Marke sein, heisst individuell sein.

Das Prinzip „Marke“ ist am einfachsten am Beispiel „Mensch“ erläutert: Jeder Mensch ist von Geburt an ein Individuum: Aussehen, Verhalten, Gestik, Geschlecht, Geruch und Sprache unterscheiden sich bei allen Menschen dieser Erde. Selbst Zwillinge sind nicht zu 100% identisch, i.d.R. sehen sie nur gleich aus. Über die Summe dieser Merkmale entstehen Beziehungen zwischen Menschen, die sich „riechen“ können. Man umgibt sich mit Freunden, die die gleichen Interessen haben und die einem - aus individuellen Gründen - sympathisch sind.

Bei einem Unternehmen gilt es, diese Unterscheidungsmerkmale bewusst zu formulieren. Und zwar so, dass sie sich gezielt von anderen Akteuren unterscheiden und abheben. Hierbei geht es nicht nur um das Logo, sondern um den gesamten Auftritt einer Marke und die dahinterliegende Aussage.Die Herausforderung besteht darin, eine Gefühlswelt aufzubauen, eine Welt des „look and feel“ - mit dem Ziel einen besonderen Freund zu finden: Den Kunden.
Auch die Anforderungen sind individuell: Neueinführen, Wiederaufbau, nationale oder Internationale Anpassung an Märkte sind nur einige der Aufgaben, mit denen sich Markenentwicklung beschäftigt. Hierbei spielt weder die Grösse des Unternehmens, noch die des Vorhabens eine Rolle. Die Kraft der Marke ist Zukunftssicherung und Kundenbindung in einem - und deshalb ein strategisches Instrument für Entscheider.